INDEX Brandaktuell Termine Retro Ausstellungen Veröffentlichungen Info-Fahrten sonstiges Ziele Vorstand Kontakt Impressum

"B R A N D A K T U E L L"

Unsere häufig gewählten Rubriken:

(einfach anklicken)

Ausstellungen

Ferienspaß

Info-Fahrten

Kalender

 

Kirchenbesichtigungen

Veröffentlichungen/Bücher

Wanderungen/Ortsbegehungen

Wat es dat da?

 

Infos zum

"Haus der Betzdorfer Geschichte"

(Agenda und Fazit)

 

Unsere Nachbarorte kennen wir viel zu wenig, es gibt immer noch etwas Neues zu sehen!

Das wollen wir ändern, deshalb wollen wir in diesem Jahr „Alsdorf entdecken“!

Ortsbürgermeister Rudolf Staudt wird uns über seinen Ort informieren, seine Geschichte aufzeigen und uns mit einigen alten und neuen Zahlen versorgen.

Anschließend werden wir Ecken im Ort aufsuchen, die auch Sie bisher nicht kannten - versprochen! Der alte Ortskern (u.a. mit dem Hüttenschulzenhaus), die Mariengrotte, der Friedhof, der alte Mühlgraben, etc. dürfen natürlich auch nicht fehlen. Außerdem wird es Informationen zum Hauberg und zur heimischen Zulieferindustrie geben - insgesamt ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Programm!

 Wir wollen uns treffen am

Samstag, dem 6. Mai

um 14:00 Uhr

am Dorfgemeinschaftshaus in Alsdorf (in der scharfen Kurve...)

 

 

 

Verbindende Bauwerke:

Betzdorfer Brücken - gestern und heute

 

Zur Ausstellung des Betzdorfer Geschichte e.V. (BGV)

am 23. April und am 7. Mai 2017

im „Haus der Betzdorfer Geschichte“, Bismarckstraße 20

Die Betzdorfer Siegbrücke als Teil der alten Provinzialstraße (Aufnahme vor 1907).

Brücken dienen zur Überwindung von Hindernissen, in früheren Zeiten fast ausschließlich zur Überquerung von Gewässern. Bewältigung von Hindernissen bedeutet gleichzeitig auch die Herstellung von Verbindungen. Die Menschheit kam notgedrungen recht früh auf den Gedanken, richtige Bauwerke aus den unterschiedlichsten Materialien zu errichten, die ersten Brücken sollen bereits um 2000 v.Chr. in China entstanden sein. In Europa und Vorderasien sind Brücken schon seit ca. 1000 v.Chr. nachgewiesen und die Römer bauten vor 2000 Jahren derart haltbare Bauwerke, die zum Teil heute noch erhalten sind.

Das heutige Betzdorf, am Zusammenfluss zweier größerer Fließgewässer und an mehreren frühen Fernverkehrswegen gelegen, musste sich schon von Beginn der Besiedelung an mit dem Problem der Querungen auseinandersetzen. Es gibt in weitem Umkreis kaum Ortschaften, die zu so vielen Brücken gezwungen waren wie Betzdorf. Dies lag zum einen am immer höheren Verkehrsaufkommen, als auch daran, dass immer mehr Kunststraßen angelegt wurden, deren Verlauf auch immer mehr den Flusstälern folgte. Bis in die jüngere Zeit hinein ist alleine im heutigen Stadtgebiet von Betzdorf von neun Brücken die Rede. In jüngster Zeit sind , vor allem in den umliegenden Ortschaften, noch einige hinzugekommen - davon zeugen die ausgestellten Zeitdokumente. Daraus geht u.a. hervor, dass  die wohl erste Brücke in Betzdorf die Hellerüberquerung im Bereich der heutigen Post war. Um 1300 wird hier von einer Holzbrücke geschrieben, die um 1600 erneuert wurde.

 Der BGV hat für diese Ausstellung mehr als 150 Fotos zusammengetragen und mit entsprechenden Textinformationen versehen. Beschrieben ist das Gebiet der alten Verbandsgemeinde Betzdorf mit den Ortschaften Alsdorf, Betzdorf, Bruche, Grünebach, Scheuerfeld und Wallmenroth. 

Wie schon in der letzten BGV-Ausstellung kann man auch diesmal einzelne Bauwerke digital anhand ihrer Lage auf einer Karte aufrufen und erhält die entsprechenden Fotos und Informationen per Beamer vergrößert projiziert.

Die Ausstellung ist noch am 7. Mai 2017 geöffnet,

Öffnungszeiten jeweils 14:00 - 17:00 Uhr

Jedermann ist herzlich eingeladen,

der Eintritt ist frei, Spenden für die Vereinsarbeit sind willkommen!

Bericht zur Ausstellungs-Eröffnung hier!

------------------------------------------------------------------------------

Jahreshauptversammlung des Betzdorfer Geschichte e.V.

 Der Betzdorfer Geschichte e.V. hielt am letzten Donnerstag erstmals im eigenen Vereinsheim in der Bismarckstraße seine jährliche Hauptversammlung ab. Die üblichen Regularien einer solchen Veranstaltung erbrachten im Grunde nichts Neues, Wahlen standen in diesem Jahr nicht an, der Verein befindet sich derzeit in ruhigem Fahrwasser.

Nach der Begrüßung und der Einleitung durch den Vorsitzenden Heinz Stock gab Geschäftsführer Gerd Bäumer einen Überblick auf das vergangene Jahr, aus dem die Eröffnung des „Hauses der Betzdorfer Geschichte“ herausstach. Die Ausstellung Ende November 2016 war ein weiteres Highlight, welches viele interessierte Besucher mobilisiert hatte. Die Beiratsvorsitzende Elke Mies erläuterte die Arbeit ihres Gremiums und Kassenwart Christian Baldus präsentierte die wirtschaftlichen Zahlen des Vereins, die verdeutlichten, dass der Verein trotz der umfangreichen Baumaßnahmen weiterhin auf gesunden Füßen steht. So war es sicherlich kein Wunder, dass der Vorstand vom gut besetzten Auditorium die volle Entlastung erhielt.

Gerd Bäumer erläuterte anschließend das geplante Programm für das Jahr 2017, das in seinem Umfang und seiner Vielfältigkeit sicher seinesgleichen sucht und für jeden interessante Veranstaltungen bereithält. Neben der Mehrtagesfahrt nach Klausen (Südtirol) wird „Alsdorf entdeckt“ und die „Kreuzkirche“ besichtigt, einige kleine Infofahrten sind in Vorbereitung und eine weitere Ausstellung steht auf dem Programm: „Betzdorfer Brücken - gestern und heute“ am 23. April und am 7. Mai. Außerdem soll im September auch wieder ein Kalender präsentiert werden.

Bevor Vorstandsmitglied Karl-Heinz Brato die sehr harmonische Veranstaltung mit seinem Schlusswort beendete, gab es noch ein besonderes Schmankerl: Jürgen Richter von den Eisenbahnfreunden erinnerte in einem fach- und sachkundigen Bilder-Vortrag an den SchiStra-Bus, der seinerzeit zwischen Koblenz und Betzdorf verkehrte und im Mai 1967, also vor 50 Jahren, seine letzte Fahrt absolvierte.

Foto rechts: Jürgen Richter bei seinem Vortrag

(Foto: BGV)

------------------------------------------------------------------------------

Bildervortrag des BGV zum Jubiläum des Altenzentrums in Betzdorf (16. März)

 

Wie in den Jahren zuvor war auch in diesem Jahr wieder im Frühjahr ein Termin für den Besuch des Betzdorfer Geschichte e.V. im Altenzentrum vereinbart worden. Zur festen Gewohnheit ist es geworden, den Bewohnern Facetten der Betzdorfer Vergangenheit näher zu bringen. In diesem Jahr hatten sich die Verantwortlichen des Vereins das 40-jährige Jubiläum der Alteneinrichtung zum Thema gemacht, und so war es nicht verwunderlich, dass mehr als 80 ältere Herrschaften den Weg in den Saal gefunden hatten. Vorsitzender Heinz Stock, Karl-Heinz Brato und Hans Schmidt hatten in mühevoller Arbeit Unterlagen, Fotos und Fakten zusammen getragen und zu einer anspruchsvollen Präsentation verarbeitet. So wurde manch einem Zeitzeugen die ein oder andere Erinnerung geweckt, die mit der Geschichte des Altenzentrums zusammenhängt. Ein großer Teil der Zuhörer wurde allerdings erstmals mit der Vergangenheit ihrer Einrichtung konfrontiert und so bedankten sich die Bewohner und die Gäste mit kräftigem Applaus für die Ausführungen der Heimatfreunde. Heinz Stock versprach, einer Einladung für das nächste Frühjahr nachzukommen.

(Foto: BGV)

------------------------------------------------------------------------------

BGV-Lesung bei der kfd in Bruche (1. März, Gemeindesaal Bruche)

 Ein fester Termin in den Kalendern des BGV und der kfd Bruche ist in jedem Jahr die Lesung zum Senioren-Nachmittag am ersten Mittwoch im März im Brucher Gemeindesaal. Alle Beteiligten freuen sich darauf, wie die beiden Vorsitzenden, Margot Kölzer und Heinz Stock, unisono betonten.

In diesem Jahr hatten sich Heinz Stock, Hans Schmidt und Karl-Heinz Brato einige Betzdorfer und Brucher Themen aus der Nr. 6 der BGV-Schriftenreihe „Betzdorfer Geschichte(n)“ herausgesucht: Das Betzdorfer Wappen, das Rathaus und das Postamt, die Pfarrkirche „Maria Königin“ sowie die alte Volksschule in Bruche boten jede Menge Stoff, um die rund 50 Zuhörer zu fesseln. Zur Abrundung gab es noch den BGV-Film zu sehen, der die Entwicklung des Raumes vom Mittelalter bis zur Gegenwart eindrucksvoll aufzeigt.

Aus gegebenem Anlass, es war Aschermittwoch, servierten die Brucher Damen ein Heringsessen, welches allen ausgezeichnet mundete. Frau Kölzer bedankte sich schließlich bei den BGV-Aktiven und gab der Hoffnung Ausdruck, dass man sich spätestens in einem Jahr mit weiteren lokalhistorischen Themen wiedersehen würde. Dies wurde von Heinz Stock bestätigt; er versprach, wieder mit interessanten Vorträgen vor Ort zu sein.                                            (Fotos: BGV)

Karl-Heinz Brato (BGV) beim „Fachsimpeln“ mit den kfd-Damen.

   Blick in den Gemeindesaal in der Brucher Unterkirche.

------------------------------------------------------------------------------

Betzdorf gestern und heute -

Ausstellung zur Geschichte der Region

 

Veranstalter: „Betzdorfer Geschichte e.V.“

Ort: Betzdorf, Bismarckstraße 20

        („Haus der Betzdorfer Geschichte“)

Datum, Zeit: 20.11.2016 und 04.12.2016,

                        jeweils 14:00 - 17:00 Uhr

 

Impressionen hier!

Eröffnung

Besuch Klasse 4a

------------------------------------------------------------------------------

"Wat es dat da?"

Sonntag, 6. November 2016, Bismarckstraße 20, 10: 30 Uhr

Bericht   hier!

 

33. Infofahrt: Weihnachtsmarkt in Wiesbaden

Samstag, 3. Dezember 2016

Bericht  hier!

------------------------------------------------------------------------------

FWG-Frauen zu Besuch beim BGV

 Am 3. November statteten die Frauen der FWG Betzdorf dem „Betzdorfer Geschichte e.V.“ einen Besuch im neuen Domizil in der Bismarckstraße ab. Elke Mies, Vorstandsmitglied und Beirats-Vorsitzende des BGV hatte den Besuchswunsch an den 1. Vorsitzenden, Heinz Stock, herangetragen.

Ein Termin war schnell gefunden und so konnte Stock die Damen im „Haus der Betzdorfer Geschichte“ begrüßen. Er informierte die Besucherinnen, die von Barbara Wickler angeführt wurden, über die ersten Schritte des Vereins, über den Erwerb des hauses, den Umbau bis hin zur Eröffnung im Juni dieses Jahres.

Unterstützt von Vorstands-Mitglied Christa Holschbach und Marianne Stock wurden die Besucherinnen mit Kaffee und Gebäck versorgt, dabei entstanden rege Diskussionen zur Geschichte und zu Geschichten unserer Heimatstadt.

Im Anschluss fand eine Begehung des Hauses statt, was zu weiteren Gesprächen führte. Nach einem Eintrag in das Gästebuch und dem obligatorischen Foto versprachen die FWG-Frauen, dem Haus unbedingt einen weiteren Besuch abzustatten zu wollen.

(Foto: Hans Schmidt)

------------------------------------------------------------------------------

Ab sofort:

donnerstags, ab ca. 17:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr (oder auch länger)

Treffpunkt "Haus der Betzdorfer Geschichte", Bismarckstraße 20

offener Arbeitskreis zum Einrichten, Sortieren, Archivieren, etc.

Motto: "Wer kommt, der kommt!", jede helfende Hand ist willkommen!

ganz zwanglos, ohne An- oder Abmeldung, ohne Verpflichtung

------------------------------------------------------------------------------

Unser Kalender "Heimat im Wandel der Zeit 2017" ist fertig!

                                 Weitere Infos hier.

------------------------------------------------------------------------------

Historische Karten für den BGV

Eine weiteres Geschenk konnte der „Betzdorfer Geschichte e.V.“ jüngst annehmen: Insgesamt sieben Schulwandkarten wurden dem Verein von der Christophorus-Schule in Bruche angeboten.

Tanja Suleder, Fachlehrerin an der Grundschule in der Johannes-Krell-Straße, dachte an den Geschichtsverein, als die großformatigen Karten aussortiert werden sollten. Für schulische Zwecke sind die Darstellungen zu schnell veraltet, viele Örtlichkeiten ändern sich zu schnell, immer wieder müssten die Karten neu gezeichnet, neu verlegt und neu beschafft werden. Dazu kommt die Schnelllebigkeit in den politischen Verhältnissen und die fortschreitende Einführung von elektronischen Medien in den Schulunterricht.

Das Angebot von Frau Suleder, die Karten dem BGV zukommen zu lassen, ist schon ein paar Jahre alt. Seit einigen Wochen nun ist das neue Vereinsheim in der Bismarckstraße fertiggestellt und der erforderliche Platz vorhanden. Die Kartenbilder zeigen das Gebiet von Betzdorf mit seinen Ortsteilen sowie auch den gesamten Kreis Altenkirchen, aufgrund der historischen Bedeutung solcher Darstellungen ideal für den BGV. Entsprechend froh sind Vorsitzender Heinz Stock und Geschäftsführer Gerd Bäumer über das Geschenk der Schule.

Die Schulleiterin, Frau Ute Mülling, zeigte sich zufrieden über die Aktion und freute sich, dass die Karten ein weiterhin sinnvolles Zuhause gefunden haben.

 

(Foto: GB)

------------------------------------------------------------------------------

Wolf-Geschirr bleibt erhalten

Und wieder konnte der „Betzdorfer Geschichte e.V.“ (BGV) seine ortsgeschichtliche Sammlung erweitern: Teile des Geschirrs aus dem alten Wolfer-Haus befinden sich jetzt im Vereinsheim in der Bismarckstraße.

Bernd Salzer übergab dem Geschäftsführer des BGV kürzlich Teile des Porzellan-Service, das seinerzeit im Versammlungshaus des Rasen-Spezialisten verwendet worden war. Als die Firma Wolf das Gebäude, das als Vorläufer der Stadthalle galt, abreißen ließ, bewahrten die Eltern von Bernd Salzer einen Teil der Stücke vor der Sperrmüll-Vernichtung. Der BGV ist froh, neben Geschirr der Firma Nickel nun auch Geschirr der Firma Wolf in seinen Beständen zu haben. Außer einer Sauciere, einer großen Anrichteplatte, zwei Schüsseln, etlichen Frühstückstellern und einigen Speisetellern konnte Gerd Bäumer auch noch einen Modell-Rechen in Empfang nehmen, der noch nicht die typische Farbgebung gelb-rot, sondern grün hatte. Nach diesem Vorbild wurden dann die Original-Rechen mit dem Wolf-typischen MultiStar-Click-System produziert, die schließlich in aller Welt verwendet wurden.

Bäumer dankte der Familie Salzer, dass sie jetzt an den Geschichtsverein gedacht hatte und die für die Ortsgeschichte so wichtigen Stücke übergeben wollte.

(Foto: Gudrun Bäumer)

 

------------------------------------------------------------------------------

Bericht hier

------------------------------------------------------------------------------

Schenkung für den BGV

Der BGV hat kürzlich eine Schenkung angenommen, die die Sammlung des Vereins kräftig bereichert. Frau Helga Wienand-Schmidt, wohnhaft in Wissen, hat dem Betzdorfer Geschichte e.V. aus dem Nachlass ihres vor einigen Jahren verstorbenen Mannes Reinhard Schmidt etliche Zeitdokumente geschenkt. Es handelt sich hierbei um Fotografien, Zeitungsausschnitte, diverse Dokumente und als antik zu bezeichnende Stühle. Letztere stammen wohl aus dem Bereich des Klosters in Bruche, die genaue Herkunft lässt sich aber leider nicht mehr nachvollziehen. Die Photos und die Zeitungsausschnitte haben alle Bezug zu Betzdorf, da der Schwerpunkt der journalistischen Arbeit von Reinhard Schmidt in diesem Bereich lag.

Der BGV-Vorsitzende Heinz Stock und Vorstandsmitglied Karl-Heinz Brato nahmen die Schenkung in Empfang und dankten Frau Wienand-Schmidt, dass sie an den Verein gedacht hatte. Stock versprach, die für die Ortsgeschichte sehr wertvollen Dokumente nach Sichtung und Sortierung in die BGV-Sammlung einzureihen. Und die fünf edlen Stühle sind zwar restaurierungsbedüftig, aber sie stehen schon jetzt im Eingangsbereich des „Hauses der Betzdorfer Geschichte“ ...

 

Fotos (BGV):

links: BGV-Vorsitzender Heinz Stock (l.) und Helga Wienand-Schmidt (r.)

rechts: Die Stühle im Eingangsbereich des „Hauses der Betzdorfer Geschichte“

 

------------------------------------------------------------------------------

Eröffnung "Haus der Betzdorfer Geschichte" in der Bismarckstraße 20

Es ist soweit: Der bauliche Teil unseres zukünftigen Museums ist fertiggestellt!

Nun muss das Haus mit Leben gefüllt und eingerichtet werden.

Noch ist alles ein wenig leer, doch Regale und Exponate kommen in der nächsten Zeit.

Die Öffnung für die Öffentlichkeit haben wir gefeiert:

Am 3. Juni 2016 mit einem kleinen "Festakt" (für geladene Gäste) und

am 4. und 5. Juni 2016 (12:00 - 17:00 h) mit "Tagen der offenen Tür".

Bericht  hier

Fotos hier

------------------------------------------------------------------------------

Bericht   hier

------------------------------------------------------------------------------

Bericht  hier

------------------------------------------------------------------------------

Nach einem kurzfristigen Anbieterwechsel hat der BGV auch wieder ein Gästebuch.

Teilen Sie uns dort Ihre Meinungen und Wünsche mit, konstruktive Kritik ist dort ebenso gerne gesehen wie Lob und Dank.

Nutzen Sie also unser Gästebuch recht zahlreich für Mitteilungen und zum Informationsaustausch!

------------------------------------------------------------------------------

Bitte beachten!

Der BGV hat eine neue EMail-Adresse:  betzdorf-geschichte@bgev.de

Der BGV hat eine neue Post-Anschrift:  Postfach 01 12, 57501 Betzdorf

------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------

Vom Kalender 2008 gibt es leider keinen mehr ...

Mancher sucht nach einem netten Geschenk für ein Familienmitglied oder einen ehemaligen Betzdorfer.

Da ist sich der Betzdorfer Geschichte e.V. sicher: Mit einer seiner Veröffentlichungen kann man nicht falsch liegen. Noch sind von fast allen Publikationen einige Exemplare, zum Teil allerdings nur noch wenige, vorhanden:

  • Schriftenreihe, Nr. 1: „Weg des Erinnerns“ (leider vergriffen...)

  • Schriftenreihe, Nr. 2: „Mit Tafel, Schwamm und Ranzen...Schule früher“ (leider vergriffen...)

  • Schriftenreihe, Nr. 3: „Die von Bruche... 100 Jahre  ..."

  • Schriftenreihe, Nr. 4: „NICHT VERGESSEN...“ (Gedenkbuch Amt Betzdorf)

  • Schriftenreihe, Nr. 5: "Eisenbahn in Betzdorf"

  • Schriftenreihe, Nr. 6: "BGV erinnert an ..."

  • "Betzdorf wie es früher einmal war" (leider vergriffen...)

  • "Heimat im Wandel der Zeit", Kalender 2008 (leider vergriffen...)

  • "Heimat im Wandel der Zeit", Kalender 2009 bis 2017

  • Bastelbogen „Betriebsamt Betzdorf“

  • DVD "Betzdorf - Bergbau - Bahn - Bewegte Zeiten"